Grundschule Am Rosenkamp


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Schulprogramm

Schulprogramm & Schulprofil

Unser Schulprogramm

Das Schulprogramm der GS Am Rosenkamp ist in grundsätzlichen Fragen in Konsens mit den Eltern, dem Kollegium und auf der Grundlage landesweit gültiger Richtlinien und Lehrpläne in kooperativer Planung entstanden. Die landeseinheitlichen Rahmenbedingungen des Lernens gewährleisten die Vergleichbarkeit des schulischen Angebots; die Durchlässigkeit und die Gleichwertigkeit von Anforderungen und Abschlüssen bleiben gesichert. Grundlegendes Ziel unserer Arbeit ist die Qualität des Lehrens und Lernens. Kernbereiche unserer Arbeit richten sich nach dem Fächerkanon für den Primarbereich.

Weitere Ziele des Schulprogramms sind:

  • Schule ohne Rassismus - Gewaltprävention
  • Respektvollen Umgang miteinander aufbauen
  • Entwicklung von Verantwortungsgefühl und Selbstbewusstsein
  • Nachhaltiger Umgang mit der Natur (Schulhofgestaltung und -nutzung, Pflege der Grünanlagen), Gesunde Ernährung
  • Bewegungsfähigkeit fördern (Turnhalle / Schulhofgestaltung)
  • Anleitung zu sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Förderung der Zusammenarbeit des nichtlehrenden und lehrenden Personals




Standortbezogenes Konzept für unsere Schuleingangsphase

Grundsatzüberlegungen zur organisatorischen Umsetzung

Organisation
Nach eingehender Information im Kollegium, mit den Eltern und nach Information und Diskussion in der Schulpflegschaft hat die Schulkonferenz am 15.11.2004 einstimmig entschieden, dass die Grundschule Am Rosenkamp jahrgangsbezogene Klassen in der Schuleingangsphase bildet.

Dauer der Eingangsstufe

Die Schüler bleiben 1-3 Jahre, in der Regel aber 2 Jahre in ihren jahrgangsbezogenen Klassen in der Eingangsstufe. Besonders leistungsstarke Kinder, die sich den Unterrichtsstoff von Klasse 1 und 2 erfolgreich und schnell angeeignet haben, können nach einem Jahr Lernzeit in die 3. Klasse übergehen, wenn sie die dafür erforderlichen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen haben.
Kinder, die mehr Zeit brauchen oder höheren Förderungsbedarf haben, wird ein Zeitraum von 3 Jahren zugestanden, um den Unterrichtsstoff von Klasse 1 und 2 zu bewältigen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü