Grundschule Am Rosenkamp


Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Mitteilungen im Schuljahr 2020/2021

8. Mitteilung: Solingen, 01.11.2020

Liebe Eltern,
ab Montag, 2.11.2020 gilt für die Grundschule Am Rosenkamp:

  • Der Unterricht findet weiterhin nach Stundenplan oder nach der aktuellen Information über die Klassenlehrkraft statt.
  • Wie bereits in der vergangenen Woche übernimmt der/die KlassenlehrerIn den Unterricht, um ein Vermischen zu vermeiden.
  • Die Infektionslage ist sehr angespannt und die Situation kann sich täglich verändern, d.h. SchülerInnen, Lehrkräfte oder Klassen können erkranken oder in Quarantäne geschickt werden, wenn im Umfeld ein Kontakt bestand.
  • Beachten Sie bitte, dass es daher in dieser und den darauffolgenden Wochen zu Unterrichtsausfall (Lernen Zuhause/Distanzunterricht) kommen kann.
  • Die St. Martin – Veranstaltung der Schule am 10. November muss leider ausfallen.
  • Die Maskenpflicht, das Betretungsverbot sowie die Hygieneregeln gelten weiterhin.


Bleiben Sie gesund!
Herzliche Grüße
Petra Hoppe und das Schulleitungsteam Am Rosenkamp




7. Mitteilung: Solingen, 23.10.2020

Liebe Eltern,
ich hoffe, Sie und Ihre Kinder hatten trotz der schwierigen Umstände erholsame Herbstferien.
Der Unterricht beginnt am Montag, 26.10. nach Stundenplan. Das Schulministerium NRW hat
am 22.10. eine aktuelle Verordnung mit Erläuterungen herausgegeben, die Sie auf der Homepage des MSB nachlesen können. Für die Grundschulen hat sich nichts Wesentliches geändert.

Für die Schule Am Rosenkamp gilt:

  • Unterricht findet nach aktuellem Stundenplan (vom 8.10) statt.


  • Weitestgehend unterrichten die Klassenlehrkräfte, auch im Fachunterricht.


  • Religion wird bis auf Weiteres im Klassenverband als Ethikunterricht o.ä. unterrichtet, um eine Durchmischung zu vermeiden. So verringern wir die Zahl der Personen, die ggf in Quarantäne müssen.


  • Die Klassenräume werden im 20/25 Minutenrhythmus durchgelüftet.


  • Die für Grundschüler geltende Maskenpflicht besteht weiterhin außerhalb des Klassenraums.Das Kollegium hat sich dafür ausgesprochen, dass die Kinder die Masken auch im Klassenunterricht tragen, wenn sie nicht auf ihrem Platz sitzen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis, immerhin sind die Lehrkräfte ständigem Kontakt ausgesetzt.


  • Bitte achten Sie auf passende Masken (nicht zu groß!) und auf mindestens eine Ersatzmaske in der Schule.


  • Die Schule ist aktuell dabei, die Kommunikationsapp„SDUI“ einzurichten. Sie können sich vorab auf der Seite www.sdui.de über diese App informieren.In den nächsten Tagen werden Sie über die Postmappe Ihres Kindes Ihre Registrierung erhalten. Diese App wird von der Stadt Solingen unterstützt. Werbung gibt es dort nicht, sie gilt als sicher und wird Email und WhatsApp ersetzen, wenn alle mitmachen! Unbedingt müssen Sie aber zuvor die Einverständniserklärung unterschreiben und Ihrem Kind mitgeben!


  • Beachten Sie bitte: Weiterhin besteht ein absolutes Betretungsverbot für das Schulgelände.Kinder mit Symptomen sollten 1-2 Tage zuhause beobachtet werden.


Das Kollegium ist bemüht, den Schultag der Kinder trotz dieser Einschränkungen angenehm und kindgerecht zu gestalten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und gutes Durchhalten!

Beste Grüße
Petra Hoppe
i.V. Schulleiterin Am Rosenkamp





6. Mitteilung: Solingen, 06.10.2020

Änderungen und Regelungen ab den Herbstferien

Sehr geehrte Eltern,

zeitgleich mit den Herbstferien gibt es einige wichtige Neuerungen.
Die neuesten „Corona Verordnungen“ beschreiben, was Sie tun müssen, falls Sie die
Ferien in einem sogenannten
Risikogebiet verbringen sollten.

o
Information: Sie sind verpflichtet, das Gesundheitsamt umgehend (telefonisch / per E-Mail) über Ihren Aufenthalt in einem Risikogebiet zu informieren.

o
Quarantäne: Vor der Rückkehr an die Schule oder dem Arbeitsplatz haben Sie außerdem eine Pflicht zur Quarantäne bis zum Nachweis eines negativen Testergebnisses.

o
Betretungsverbot: Falls Schülerinnen und Schülern nach der Rückkehr aus Risikogebieten ohne negative Testung zur Schule kommen, sprechen wir ein Verbot aus, das Schulgelände zu betreten.

o
Anzeichen: Sollten Sie Anzeichen für eine Erkrankung bei sich oder Ihrem Kind feststellen, so wenden Sie sich bitte zunächst telefonisch an Ihre Hausärztin / Ihren Hausarzt oder an die Hotline der Stadt Solingen unter der Rufnummer 290-2020

o
Aktuelle Informationen:
Risikogebiete:
www.rki.de/covid-19-risikogebiete,
Corona-Verordnungen:
https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antwortenzum-corona-virus

Stundenplan: Nach den Herbstferien wird es ab Dienstag einen neuen Stundenplan geben.SchülerInnen erhalten ihn am Donnerstag, 8.10. über die KlassenlehrerInnen.
Schwimmunterricht: Der Schwimmunterricht findet unter den Hygienebedingungen des Klingenbades an nur sehr wenigen Terminen im Halbjahr statt.Bislang haben wir bei besonders regnerischem Wetter die großen Pausen im Klassenraum durchgeführt. Dies bedeutete leider auch wenig Bewegung und weniger
Frischluft für alle Schülerinnen und Schüler. Zukünftig bitten wir Sie, Ihrem Kind eine regenfeste
Kleidung mitzugeben, sodass Ihr Kind auch bei mäßigem Regenwetter die Pausedraußen verbringen kann.
Mund-Nase-Schutz: Aufgrund der steigenden Zahlen in Solingen hat das Kollegium beschlossen, dass alle auch im Unterricht wieder komplett Masken tragen – außer auf dem Sitzplatz.
Diese neuen Regelungen dienen weiterhin zum Schutz von uns allen. Der „Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb“ fordert von uns allen viel.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute sowie erholsame und gesunde Ferien.
Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

i.V. Petra Hoppe

Schulleitung




5. Mitteilung: Solingen, 29.09.2020


Liebe Eltern,

wie Sie schon von Frau Hoppe erfahren haben, übernimmt sie nun die kommissarische Leitung unserer Schule, bis Frau Blessmann wieder ihren Dienst antritt. Ich habe noch so lange es mir möglich war gearbeitet und vorbereitete Aufgaben an Frau Hoppe und das Team übergeben, bevor ich mich nun in Absprache mit dem Schulamt und auf dringendes Anraten meines Arztes in den frühzeitigen Mutterschutz verabschiede.
Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung in den letzten Wochen danke ich Ihnen sehr.


Herzliche Grüße

Laura Cullmann


4. Mitteilung: Solingen, 29.09.2020


Liebe Eltern der GS Am Rosenkamp,

vergangene Woche erst erhielten Sie Nachricht, dass Frau Blessmann erkrankt ist und sich einer Operation unterziehen muss.
Leider muss ich Ihnen nun mitteilen, dass auch Frau Cullmann ausfällt.
Die Schulrätin Frau Hannemann hat mich daher mit der Vertretung der Schulleitung beauftragt. In den nächsten Monaten werde ich für die GS Am Rosenkamp zuständig sein. Wichtige Aufgaben sind im Kollegium verteilt, so dass wie bisher im Team gearbeitet wird.
Ich werde am 7. und 8. 10. die Anmeldegespräche führen und täglich eine Präsenzzeit anbieten. Den Plan hierfür erhalten Sie demnächst.
Gemeinsam mit Ihnen und dem engagierten Kollegium wird alles zu schaffen sein.

Herzliche Grüße
Petra Hoppe
Schulleiterin GHS und i.V. GS Am Rosenkamp



3. Mitteilung: Solingen, 20.09.2020


Liebe Eltern,
nun haben wir die ersten Schulwochen gemeinsam - unter den nach wie vor sehr besonderen Bedingungen - geschafft.

Leider fällt Frau Blessmann seit Anfang September längerfristig aus. Sie wird Anfang Oktober operiert und
danach werden noch einige Monate Reha-Maßnahmen nötig sein. Vorübergehend habe ich die Schulleitung übernommen, mit großartiger Unterstützung meines gesamten Teams.

Wir freuen uns, dass bislang alle Klassen im Präsenzunterricht sein können. Parallel bereiten wir uns darauf vor, dass es nötig werden kann, dass einzelne Gruppen/Klassen ins Distanzlernen gehen müssen.
Denn nicht nur die Pandemiesituation, auch unsere dünne Personaldecke kann - wie in der vergangenen Woche - leider dazu führen, dass es bei Erkrankungen des Personals
oder bei Quarantänemaßnahmen auch sehr kurzfristig zu Unterrichtsausfall und als letztem Schritt auch zum Distanzunterricht kommen kann.

Unser Vertretungskonzept sieht vor, dass beim Fehlen von Lehrkräften am betroffenen Tag niemand vorzeitig nach Hause geschickt wird. Wenn keine Vertretung durch eine andere Lehrkraft möglich ist, werden beide Klassen einer Jahrgangsstufe gleichzeitig (auf dem Schulhof, in den Klassen oder in der Turnhalle) durch eine Lehrkraft betreut,wenn möglich mit Unterstützung durch die OGS.
Am nächsten Tag kann es dann zum Stundenausfall kommen, über den Sie informiert werden. Als letzten Schritt würden wir einzelne Gruppen oder Klassen mit 1-2 Tagen Vorlaufzeit ins Distanzlernen schicken müssen.

Aus gegebenem Anlass erreicht mich aus der Elternschaft die Unsicherheit im Umgang mit Familienangehörigen von Kontaktpersonen, die unter Quarantäne stehen. Unser "dringender Wunsch" ist es, dass Kinder/Geschwister von Kontaktpersonen aus Schutzgründen zumindest so lange zu Hause betreut werden, bis ein erstes negatives Test-Ergebnis der Kontaktperson
vorliegt. Darüber hinaus können Sie Ihre Kinder auch gern bis zum Ende der Quarantäne der Kontaktperson zu Hause betreuen. Wir versorgen die Kinder in diesem Fall selbstverständlich im Distanzunterricht.

Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Verständnis, Ihre Kooperationsbereitschaft und Ihre Flexibilität. Gemeinsam schaffen wir das!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Laura Cullmann
für das Team der Grundschule Am Rosenkamp




2. Mitteilung: Solingen, 06.09.2020


Liebe Eltern,
wir möchten Sie damit in Kenntnis setzen, dass ab der nächsten Woche in der OGS im Nachmittagsbereich die Maskenpflicht für den Außenbereich aufgehoben wird.
Jedoch gibt es Ausnahmen bei Ballspielen jeglicher Art und wenn der Abstand von 1,50m nicht eingehalten werden kann.
Die Einteilung nach Jahrgängen bleibt bestehen. Selbstverständlich werden die Kinder weiterhin daran erinnert, den Abstand von einander einzuhalten.

Mit vielen Grüßen,

Ihr OGS-Team


1. Mitteilung: Solingen, 07.08.2020

Sehr geehrte Eltern,

hier sind für Sie alle aktuellen Informationen zum Schulstart ins neue Schuljahr 2020/21 zusammengestellt.
Grundlage der Planungen sind die Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB), die Sie auch unter folgendem Link finden können:
https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Wir hoffen, dass Sie und auch Ihre Kinder schöne und erholsame Sommerferien hatten.
Weiterhin sind wir vom regulären Schulbetrieb weit entfernt. Deshalb erhalten Sie nun den Ablauf für die ersten Schultage für Ihr Kind. Wir führen neu einen offenen Anfang ein, um das Händewaschen und die Abstandsregeln besser einhalten zu können:
Alle Kinder können vor der ersten Stunde ab 7.50 Uhr in ihre Klasse gehen. Zum Unterrichtsbeginn (8.05 Uhr) müssen alle Kinder im Klassenraum sein. Auch die Frühbetreuung findet in den jeweiligen Klassen statt.

Am Mittwoch, den 12. August 2020 beginnen alle Klassen um 8.55 Uhr (offener Anfang 8.45 Uhr) und der Unterricht endet

für die Klassen 2 um 11.40 Uhr
für die Klassen 3 und 4 um 12.40 Uhr.

Am Donnerstag, den 13. August ist unsere Einschulung. Alle Schülerinnen und Schüler haben von 8.05 Uhr (offener Anfang 7.50 Uhr) bis 11.40 Uhr Unterricht.

Am Freitag, den 14. August beginnt der Unterricht um 8.05 Uhr (offener Anfang 7.50 Uhr) und endet

für die Klassen 1 und 2 um 11.40 Uhr
für die Klassen 3 und 4 um 12.40 Uhr.

Ab Montag, den 17.August läuft der Unterricht nach Stundenplan. Informationen und neue Gegebenheiten werden wir Ihnen in einem weiteren Elternbrief mitteilen.

Täglich sind also die Klassen ab 7.50 Uhr geöffnet (gilt auch für Klasse 1 am 14.08.) und die Kinder begeben sich nach Betreten des Schulgeländes sofort in den Klassenraum. Bitte schicken Sie Ihre Kinder nicht zu früh in die Schule, da die Lerngruppen sich nicht mischen dürfen und wir daher einen Aufenthalt vor Unterrichtsbeginn auf dem Schulhof erst einmal nicht erlauben können. Nach dem Unterricht verlassen die Kinder das Schulgelände zügig.

Auf dem Schulgelände, im Gebäude und im Klassenraum (sobald die Kinder nicht mehr an ihrem festen Sitzplatz sitzen) gilt die Maskenpflicht. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind einen Mund-Nasen-Schutz dabei hat. Wir bitten darum, dass am ersten Schultag von allen Kindern eine Reservemaske ins Fach gelegt wird, sodass auch bei Vergessen immer eine Maske in der Schule ist. Bitte kennzeichnen Sie die Mund- Nasen-Bedeckung unbedingt mit dem Namen Ihres Kindes.

Wir müssen die Maskenpflicht für alle ernst nehmen! Kinder, die keine Maske haben, müssen nach Anruf bei den Eltern nach Hause geschickt werden!
Weiterhin sind alle Hygienemaßnahmen (regelmäßiges Händewaschen, Einhalten der Husten- und Nies-Etikette) unbedingt einzuhalten. Jacken werden weiterhin in der Klasse über den Stuhl gehängt, um die Enge an der Garderobe zu vermeiden.

Aufgrund der Rückverfolgbarkeit von Infektionsketten betreten Eltern das Schulgelände bitte nur in äußerst dringenden Fällen (und dann auch mit einem Mund-Nasen-Schutz).
Wir müssen alle Zusammenkünfte genau dokumentieren, von daher bitten wie Sie hier um Unterstützung. Wo immer möglich verzichten Sie auf das persönliche Gespräch und melden sich mit Ihrem Anliegen telefonisch, schriftlich per Mail oder über Ihr Kind mit einer Notiz an die Lehrkräfte.

Alle Maßnahmen sind erst einmal befristet bis zum 31.08.2020.

Besondere Regelungen (gemäß der aktuellen Vorgaben des MSB NRW)
Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen, sind ansteckungsverdächtig. Sie sind daher zum Schutz der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG – bei Minderjährigen nach Rücksprache mit den Eltern – unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung nach Hause zu schicken oder von den Eltern abzuholen. Bis zum Verlassen der Schule sind sie getrennt unterzubringen und angemessen zu beaufsichtigen. Die Schulleitung nimmt Kontakt mit dem Gesundheitsamt auf, welches dann über das weitere Vorgehen entscheidet.

Ein Kind, das nur Schnupfen ohne weitere Krankheitsanzeichen hat, soll zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden und darf nicht am Unterricht teilnehmen. Kommen dann keine weiteren Symptome hinzu, ist der Unterrichtsbesuch erlaubt. Ansonsten ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

"Sofern ein Kind mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine relevante Erkrankung, bei der eine Infektion mit SARS-Cov-2 ein besonders hohes gesundheitliches Risiko darstellt, besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum Schutz dieser Angehörigen zu treffen.“(MSB)
In diesen Ausnahmefällen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.
Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen zur Schul- und Teilnahmepflicht.
Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 SchulG) mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit.

Familien, die aus Risikogebieten (Sommerferien) eingereist sind, bitte ich, der Schulleitung mitzuteilen, ob sie einen Test (SARS- CoV-2) durchgeführt haben! Ein Schulbesuch ist nur möglich bei Vorliegen eines negativen Tests (SARS-CoV-2) oder nach Ablauf einer 14-tägigen Quarantäne. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern telefonisch oder per Mail an die Schulleitung.

Weitere Informationen folgen, da Änderungen in der momentanen Situation oft kurzfristig notwendig werden. Bitte schauen Sie regelmäßig auf die Homepage (www.gs-amrosenkamp.de) der Schule!

Wir freuen uns auf den Schulbeginn.
Herzliche Grüße

Anne Blessmann/ Laura Cullmann
(Schulleitung)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü